Mittwoch, 24.07.2024

Europäische Zentralbank hält Leitzins konstant bei 4,5 Prozent

Tipp der Redaktion

Lukas Brandt
Lukas Brandt
Lukas Brandt ist ein talentierter Redakteur, der mit seiner Kreativität und seinem Gespür für spannende Geschichten überzeugt.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat beschlossen, die Leitzinsen in der Eurozone vorerst unverändert zu lassen, obwohl die Inflation zurückgeht und die Konjunktur schwächelt. Eine bevorstehende erste Zinssenkung wird jedoch angedeutet, da die Teuerungsrate in der Eurozone auf 2,4 Prozent gefallen ist und damit in greifbare Nähe der Zielmarke der EZB von 2,00 Prozent liegt. Ökonomen rechnen mit einer Reduzierung der Zinsen im Juni.

Themen: EZB-Zinssitzung, Leitzinsen, Inflation, Konjunktur, Zinssenkung, Wirtschaftslage, Fed-Zinspolitik

Wichtige Details und Fakten: Die Leitzinsen im Euroraum werden vorerst nicht verändert; Teuerungsrate in der Eurozone liegt bei 2,4 Prozent; Inflationsziel der EZB von 2,00 Prozent rückt in greifbare Nähe; Volkswirte rechnen mit Zinssenkung im Juni.

Schlussfolgerungen und Meinungen: Die EZB bereitet sich auf eine bevorstehende erste Zinssenkung vor, um die schwächelnde Konjunktur anzukurbeln und die Inflation dem Zielwert anzunähern. Die Geldpolitik der EZB könnte sich vor der US-Notenbank Fed ändern, da die Wirtschaftslage in den USA anders ist. Ökonomen sind geteilter Meinung, ob die Zinssenkung bereits im Juni oder erst später erfolgen sollte.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten