Mittwoch, 24.07.2024

Rentenfonds: Aktien sollen das Hauptziel für Generationenkapital sein

Tipp der Redaktion

Lukas Brandt
Lukas Brandt
Lukas Brandt ist ein talentierter Redakteur, der mit seiner Kreativität und seinem Gespür für spannende Geschichten überzeugt.

Der Bund plant, Milliarden in Aktien zu investieren, um die gesetzliche Rente abzusichern. Dabei soll ein Großteil des sogenannten Generationenkapitals in Aktien angelegt werden, ohne dabei zu ‚zocken‘. Es wird eine renditeorientierte Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt, die den Blick auf Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung lenkt.

Der Staat plant, Kredite aufzunehmen, um das Generationenkapital aufzubauen. Das Ziel ist es, durch die Erträge des Fonds in den nächsten Jahrzehnten einen stärkeren Anstieg der Rentenbeiträge zu verhindern.

Die Initiative, in Aktien zu investieren, wird als notwendiger Schritt zur langfristigen Sicherung der gesetzlichen Rente angesehen. Der Fokus auf eine nachhaltige Anlagestrategie und die geplante staatliche Kreditaufnahme zur Finanzierung des Generationenkapitals sind jedoch auch Gegenstand von Diskussionen und Kritik.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten