Dienstag, 23.07.2024

Fans werden die Sparmaßnahme bei „Rote Rosen“ nicht mögen

Tipp der Redaktion

Sophie Wagner
Sophie Wagner
Sophie Wagner ist eine aufstrebende Journalistin, die mit ihrer Neugier und ihrem Talent für spannende Reportagen begeistert.

Die ARD-Serien ‚Rote Rosen‘ und ‚Sturm der Liebe‘ werden in Zukunft drastisch verkürzte Folgen haben, was für Fans schlechte Neuigkeiten sein dürfte. Trotz rückläufiger Einschaltquoten sollen die Serien bis 2027 verlängert werden, wobei sie sich eine Sendezeit teilen müssen.

Die ARD-Serien ‚Rote Rosen‘ und ‚Sturm der Liebe‘ werden von 48-minütigen auf 24-minütige Folgen verkürzt. Trotz abnehmender Einschaltquoten werden die Serien bis 2027 verlängert. Die Produzenten zeigen sich optimistisch über die verkürzte Sendezeit und sehen darin eine Chance für die Erzählung. ‚Rote Rosen‘ pausiert ab dem 17. Juni für neun Wochen, während ‚Sturm der Liebe‘ bereits am 21. Mai in die Sommerpause geht.

Die Verkürzung der Sendezeit für die beliebten Serien stellt eine einschneidende Änderung dar und wirft Fragen zur zukünftigen Entwicklung auf. Trotzdem gibt es Optimismus seitens der Produzenten, dass die gekürzten Folgen weiterhin ein unterhaltsames Erlebnis bieten können.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten