Mittwoch, 17.07.2024

Pollesch wird von der Volksbühne posthum verabschiedet

Tipp der Redaktion

Jan Müller
Jan Müller
Jan Müller ist ein erfahrener Wirtschaftsredakteur, der mit seinen fundierten Analysen und seinem klaren Schreibstil überzeugt.

René Pollesch, langjähriger Intendant der Berliner Volksbühne, wurde überraschend im Februar im Alter von 61 Jahren verstorben. Zu seinen Ehren fand eine außergewöhnliche Gedenkfeier in Form eines bunten Wettbewerbs statt. Unter dem Titel ‚Schmeiß dein Ego weg und feier was du liebst – Für René‘ traten zahlreiche Gäste, darunter ehemalige Theatermitglieder und Fans, zu DJ-Musik in verschiedenen Kategorien wie Tanz an.

Die Veranstaltung spiegelte nicht nur die Wertschätzung für René Polleschs Wirken und Persönlichkeit wider, sondern thematisierte auch die Kontroverse um die Leitung der Volksbühne in den letzten Jahren. Nachdem Pollesch 2021 als Intendant an die Volksbühne zurückkehrte, gab es großen Protest gegen die Nachfolger von Intendant Frank Castorf. Die bunte Gedenkfeier zeigt sowohl die Anerkennung für Polleschs Leben und Wirken als auch die turbulenten Ereignisse rund um die Leitung der Volksbühne.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten