Dienstag, 23.07.2024

Von Braunschweig nach Hollywood: Die letzte Liebe von Galka Scheyer

Tipp der Redaktion

Miriam Scholz
Miriam Scholz
Miriam Scholz ist eine vielseitige Journalistin, die mit ihrem breiten Wissen und ihrer Fähigkeit, komplexe Themen verständlich zu machen, beeindruckt.

Das Theaterstück von Gilbert Holzgang, „Die letzte Liebe von Galka Scheyer“, steht im Mittelpunkt der aktuellen Galka-Scheyer-Ausstellung im Städtischen Museum. Das Stück basiert auf den Tagebüchern des Todesjahres 1945 und beleuchtet die intimen Gefühle und Gedanken der Kunstvermittlerin Galka Scheyer kurz vor ihrem Tod. In den letzten beiden Jahren ihres Lebens, die von einer schweren Krebserkrankung überschattet waren, führte sie eine erotische Beziehung zu einem Kunstsammler. Das Solo-Stück konzentriert sich auf Galkas private Gefühle, die ausschließlich aus ihren Originaltexten in Tagebüchern und Briefen stammen.

Galka Scheyer, eine bedeutende Kunstpromoterin, wurde bekannt für ihre Förderung und Vermarktung der vier großen expressionistischen Maler. Das Theaterstück ermöglicht einen Einblick in ihre Einsamkeit, ihre tiefe Verbundenheit mit Kunst und Musik sowie die Fragen nach dem Lebensende und ihrem eigenen Vermächtnis.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten