Dienstag, 23.07.2024

Hunderte von Menschen verschüttet bei massivem Erdrutsch in Papua-Neuguinea

Tipp der Redaktion

Julia Neumann
Julia Neumann
Julia Neumann ist eine engagierte Reporterin, die mit ihrem Einfühlungsvermögen und ihrer kreativen Schreibe überzeugt.

Ein massiver Erdrutsch im Hochland von Papua Neuguinea hat ein ganzes Dorf zerst%C3%B6rt und zu unz%C3%A4hligen Opfern und erheblichen Sachsch%C3%A4den gef%C3%BChrt. Das Ausma%C3%9F der Zerst%C3%B6rung und die genaue Zahl der Opfer sind derzeit noch unklar.

Der Erdrutsch hat das Dorf Kaokalam dem Erdboden gleichgemacht und etwa 100 H%C3%A4user unter sich begraben. Es ist noch unklar, wie viele Menschen versch%C3%BCttet wurden, da Rettungskr%C3%A4fte Schwierigkeiten haben, die Region zu erreichen, und das Ausma%C3%9F der Zerst%C3%B6rung die Suche erschwert.

Die Rettungsbem%C3%BChungen gestalten sich angesichts des schwierigen Gel%C3%A4ndes und des schlechten Wetters als sehr herausfordernd. Die porgera-Goldmine ist ebenfalls von den Auswirkungen betroffen, und h%C3%A4ufige Regenf%C3%A4lle und %C3%9Cberschwemmungen in der Region versch%C3%A4rfen die Situation weiter.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten