Dienstag, 23.07.2024

Millionen Anwohner in Sorge, da Supervulkan brodelt und bebt

Tipp der Redaktion

Lukas Brandt
Lukas Brandt
Lukas Brandt ist ein talentierter Redakteur, der mit seiner Kreativität und seinem Gespür für spannende Geschichten überzeugt.

Die Phlegräischen Felder bei Neapel wurden von einem starken Erdbeben erschüttert, das stärkste seit 40 Jahren. Die Bewohner sind besorgt, da das Gebiet vulkanisch aktiv ist und sich der Boden über dem Supervulkan ungewöhnlich stark anhebt.

Das Erdbeben mit einer Stärke von 4,4 hat die Phlegräischen Felder bei Neapel erschüttert. Es war das stärkste Erdbeben in der Region seit 40 Jahren. Vor Mitternacht wurden 49 Erschütterungen registriert. Angesichts der vulkanischen Aktivität in der Region und der zunehmenden Erdbebentätigkeit sind die 4,4 Millionen Bewohner im Großraum Neapel besorgt. Die Phlegräischen Felder sind seit 11 Jahren vulkanisch aktiv, und über dem Supervulkan hebt sich der Boden ungewöhnlich stark an.

Die Bewohner sind durch die anhaltende vulkanische Aktivität und das starke Erdbeben besorgt, da die Stadt Neapel von zwei Seiten, von den Phlegräischen Feldern und dem Vesuv, bedroht wird. Die Geschichte und die Risiken des Vesusvs sind allgegenwärtig in den Köpfen der Bewohner, da der Supervulkan eine ständige Bedrohung darstellt.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten