Samstag, 13.07.2024

Schweizer Bergdorf erwägt Eintrittsgebühr für Handy-Touristen

Tipp der Redaktion

Felix Bauer
Felix Bauer
Felix Bauer ist ein politischer Journalist, der mit seiner tiefgehenden Analyse und seinem klaren Verständnis für politische Zusammenhänge überzeugt.

Das Schweizer Bergdorf Lauterbrunnen erwägt die Einführung einer Eintrittsgebühr für Tagestouristen, die nur für kurze Besuche kommen und keine Übernachtungen planen. Dieser Schritt soll dazu dienen, den zunehmenden Verkehrs- und Umweltproblemen entgegenzuwirken.

Das malerische Bergdorf Lauterbrunnen, das für seine atemberaubende Landschaft bekannt ist, steht vor Herausforderungen aufgrund des starken Anstiegs von Tagestouristen, die mit dem Auto anreisen. Diese sogenannten ‚Staubach-Handy-Touristen‘ bereiten der Gemeinde große Probleme, da sie Verkehrsstaus verursachen, Privateigentum betreten und keine Wertschöpfung bringen. In der Hochsaison sind es 6000 bis 8000 solcher Tagesbesucher pro Tag.

Um diesen Problemen entgegenzuwirken, erwägt die Gemeinde die Einführung einer Eintrittsgebühr nur für Tagesbesucher mit dem Auto. Die Gebühr könnte über eine Handy-App erhoben werden, und es wird geprüft, ob es rechtliche Grundlagen dafür gibt. Dieser Schritt wird als eine mögliche Lenkungsmaßnahme betrachtet, um die Verkehrs- und Umweltprobleme in der Region zu bewältigen und die Attraktivität des Bergdorfes für Besucher langfristig zu erhalten.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten