Mittwoch, 24.07.2024

Tödliches Schiffsunglück in Ungarn – Festnahme des Kapitäns

Tipp der Redaktion

Alexander Fischer
Alexander Fischer
Alexander Fischer ist ein erfahrener Reporter, der sich auf investigativen Journalismus und tiefgründige Recherchen spezialisiert hat.

Ein tragisches Schiffsungl\u00fcck hat sich auf der ungarischen Donau ereignet, bei dem zwei Menschen ums Leben kamen und f\u00fcnf weitere vermisst werden. Berichten zufolge kam es zu einer Kollision zwischen einem Flusskreuzfahrtschiff und einem Motorboot, was zu schweren Sch\u00e4den am Rumpf des Kreuzfahrtschiffs f\u00fchrte. Der Kapit\u00e4n des Schiffes wurde aufgrund des Verdachts auf unterlassene Hilfeleistung mit Todesfolge festgenommen. Die traurige Bilanz des Ungl\u00fccks: Zwei Tote und f\u00fcnf Vermisste.

Die Suche nach den Vermissten gestaltet sich als \u00e4u\u00dferst schwierig, und die Chancen, sie lebend zu finden, werden als minimal eingesch\u00e4tzt. Rettungskr\u00e4fte haben bereits die Leichen eines Mannes und einer Frau geborgen, doch drei M\u00e4nner und zwei Frauen werden weiterhin vermisst. Die tragische Kollision ereignete sich nahe Ver\u00f6ce, etwa 50 km n\u00f6rdlich von Budapest.

Dieses Ungl\u00fcck weckt schmerzliche Erinnerungen an eine \u00e4hnliche Schifffahrtskatastrophe in Budapest im Mai 2019. Damals kam es zu einer verheerenden Kollision zwischen einem Flusskreuzfahrtschiff und einem Ausflugsboot, bei der zahlreiche Menschen ums Leben kamen.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten