Dienstag, 23.07.2024

Boeing verstieß gegen Auflagen – US-Regierung verhängt Strafe

Tipp der Redaktion

Jan Müller
Jan Müller
Jan Müller ist ein erfahrener Wirtschaftsredakteur, der mit seinen fundierten Analysen und seinem klaren Schreibstil überzeugt.

Nach zwei tödlichen Abstürzen von 737-Max-Flugzeugen droht Boeing neues Ungemach mit der US-Regierung. Das Justizministerium stellte fest, dass Boeing gegen Auflagen aus einer Vereinbarung verstoßen hat, die darauf abzielte, Strafverfolgung nach den tragischen Flugzeugabstürzen zu verhindern. Es besteht die Möglichkeit einer strafrechtlichen Verfolgung.

Die Flugzeugabstürze wurden durch eine Software verursacht, die stärker als erwartet in die Steuerung eingriff. Dies führte zu erheblichen Sicherheitsbedenken. Als Konsequenz zahlte Boeing eine Strafe, musste ein Compliance- und Ethik-Programm umsetzen und ist weiterhin mit Problemen konfrontiert.

Ein weiterer Zwischenfall mit Boeing 737-9 Max führte zu Ermittlungen der US-Regierung und einer Blockade des Ausbaus der 737-Max-Produktion.

Boeing befindet sich weiterhin in schwierigem Fahrwasser, da neue Probleme mit der US-Regierung drohen und Sicherheitsbedenken weiterhin bestehen.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten