Dienstag, 23.07.2024

CDU: Hohe Kosten durch Polizeieinsatz bei Tesla-Protest

Tipp der Redaktion

Sophie Wagner
Sophie Wagner
Sophie Wagner ist eine aufstrebende Journalistin, die mit ihrer Neugier und ihrem Talent für spannende Reportagen begeistert.

Die Proteste gegen den US-Autobauer Tesla in Grünheide haben zu erheblichen Polizeikosten geführt und rufen nach verstärkten rechtlichen Mitteln für die Polizei.

Bis zu 1500 Polizisten waren im Einsatz, und die CDU schätzte die Kosten dafür auf einen hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Millionenbetrag. Diese hohen Kosten führten zu Forderungen nach mehr rechtlichen Mitteln für die Polizei, darunter die Nutzung von Videoüberwachung in Verbindung mit künstlicher Intelligenz.

Die Proteste, bei denen rund 2000 Aktivisten gegen die geplante Erweiterung des Tesla-Geländes demonstrierten, führten zu 23 Personen in Gewahrsam und 27 verletzten Beamten. Die Klimaaktivisten hatten seit Februar ein Protestcamp mit Baumhäusern errichtet, und die SPD rief die Demonstranten auf, das Camp aufgrund der Waldbrandgefahr zu räumen.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten