Dienstag, 23.07.2024

Der Aufstieg Chinas an die Weltspitze: Milliarden setzen China auf Platz 1

Tipp der Redaktion

Thomas Weber
Thomas Weber
Thomas Weber ist ein erfahrener Journalist, der sich durch seine tiefgehenden Analysen und seine präzise Berichterstattung auszeichnet.

China strebt in zehn Schlüssel-Branchen die Weltmarktführerschaft an und erobert Marktanteile in der EU zulasten der deutschen Konkurrenz. Die chinesische Export-Offensive, staatliche Subventionen und die gezielte Förderung von Schlüsselbranchen sind Teil der chinesischen Industriepolitik. Es wird deutlich, dass China einiges unternimmt, um die Weltspitze in verschiedenen Wirtschaftsbereichen zu erreichen.

BYD ist führend in der Produktion von E-Autos und nutzt die Fußball-Europameisterschaft als Eingangstor in den europäischen Markt. China hat umfangreiche staatliche Subventionen für heimische Firmen wie BYD bereitgestellt. Die Subventionen für Betriebe in China betrugen im Jahr 2019 rund 221 Milliarden Euro. China hat ehrgeizige Ziele im Rahmen des Plans ‚Made in China 2025‘, um weltweit führender Hightech-Produzent zu werden.

Chinesische Firmen haben beträchtliche Marktanteile in der EU gewonnen und bedrohen deutsche Unternehmen in verschiedenen Warengruppen. Die deutsche Wirtschaft sieht die wettbewerbsverzerrenden Maßnahmen Chinas mit Sorge, lehnt aber die Verhängung von Importzöllen ab und sucht Antworten ohne unnötige Handelskonflikte zu schüren.

China unternimmt große Anstrengungen, um in verschiedenen Wirtschaftsbereichen an die Weltspitze zu gelangen, was bisher zu Marktanteilsgewinnen in der EU auf Kosten deutscher Konkurrenz geführt hat. Dies sorgt für Bedenken in der deutschen Wirtschaft, die sich jedoch gegen Handelskonflikte ausspricht und stattdessen nach Lösungen innerhalb der EU und auf nationaler Ebene sucht.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten