Donnerstag, 11.07.2024

Günstiger tanken im Urlaubsziel während der Pfingstferien

Tipp der Redaktion

Miriam Scholz
Miriam Scholz
Miriam Scholz ist eine vielseitige Journalistin, die mit ihrem breiten Wissen und ihrer Fähigkeit, komplexe Themen verständlich zu machen, beeindruckt.

Autofahrer, die in den Pfingstferien ins Ausland reisen, können an der Tankstelle Geld sparen, indem sie im Transitland tanken. Es gibt erhebliche Preisunterschiede bei Benzin und Diesel in den deutschen Nachbarländern, wobei Polen das günstigste Benzin und Diesel anbietet. In einigen Ländern im Süden und Osten kann man bis zu 30 Cent pro Liter sparen im Vergleich zu Deutschland, während es in Richtung Westen und Norden teurer wird.

Spritpreise im Ausland
Die sprunghaften Unterschiede bei den Spritpreisen im Ausland machen sich deutlich bemerkbar. Das günstigste Benzin gibt es in Polen, ganze 32 Cent günstiger als in Deutschland, gefolgt von Tschechien mit 27 Cent Differenz. Eine hohe Ersparnis ist auch in Ungarn, der Slowakei und Österreich möglich. Hingegen sind Italien, Frankreich und die Niederlande teurer als Deutschland. Die größte Ersparnis im Westen bietet Luxemburg mit 26 Cent weniger für Benzin und 18 Cent weniger für Diesel.

Optimales Tanken im Transitland
Die Preisunterschiede beruhen hauptsächlich auf Steuern und Abgaben. Daher ist es ratsam, im Transitland zu tanken, um Geld zu sparen. Die Preisunterschiede können erheblich sein je nach Region und Uhrzeit. Es ist also empfehlenswert, vor der Reise die Spritpreise in den Transitländern zu prüfen und die Tankstopps entsprechend zu planen.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten