Dienstag, 23.07.2024

DAX am Feiertag mit geringer Volatilität

Tipp der Redaktion

Sophie Wagner
Sophie Wagner
Sophie Wagner ist eine aufstrebende Journalistin, die mit ihrer Neugier und ihrem Talent für spannende Reportagen begeistert.

Der DAX verzeichnete leichte Kursgewinne an Fronleichnam trotz anfänglicher Unsicherheit und geringer Umsätze. Hinzu kamen Furcht vor einer verzögerten Zinswende in den USA und Kursverluste durch enttäuschenden Ausblick von SAP.

Am Feiertag Fronleichnam verzeichnete der DAX geringe Volatilität mit einem leichten Anstieg um 0,13 Prozent auf 18.497 Punkte. Die US-Notebank Federal Reserve hielt den Leitzins konstant, während die US-Wirtschaft im ersten Quartal an Fahrt verlor. Die Erwartungen an Zinssenkungen in den USA und Europa führten zu Unsicherheit an den Rohstoffmärkten. Infolge dessen wertete der Euro gegenüber dem Dollar auf. Die widersprüchlichen Inflations- und Zinsdaten sorgten für Unsicherheit unter den Anlegern. Die Konjunktur in den USA und Europa sowie die Entscheidungen der Fed und EZB haben Einfluss auf die Kursentwicklung. Zudem beeinflussten Unternehmensnachrichten wie der enttäuschende Ausblick von SAP und positive Quartalszahlen die Märkte.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten