Samstag, 22.06.2024

Die schwierige Reise der Lehndorfer TSV durch die Kabinen

Tipp der Redaktion

Alexander Fischer
Alexander Fischer
Alexander Fischer ist ein erfahrener Reporter, der sich auf investigativen Journalismus und tiefgründige Recherchen spezialisiert hat.

Der Lehndorfer TSV in Braunschweig leidet seit 2019 unter dem Brand seiner Kabinen und des Vereinsheims, was zu erheblichen Auswirkungen auf die sportlichen Leistungen der Fußballmannschaften und das Vereinsleben führt. Trotz erheblicher Zuschüsse von der Stadt Braunschweig und Solidarität von anderen Vereinen, gab es zahlreiche Pannen und Verzögerungen beim Neubau, was zu einer sehr langen und belastenden Odyssee für den Verein führte. Die fehlenden Kabinen führten dazu, dass Heimspiele nach Watenbüttel verlegt werden mussten und die sportliche Lage der Fußballmannschaften stark darunter leidet.

Der Brand der Kabinen und des Vereinsheims im Jahr 2019 hatte erhebliche Auswirkungen auf die sportlichen Leistungen der Fußballmannschaften. Trotz dieser Herausforderungen erhielt der Verein Zuschüsse von der Stadt Braunschweig in Höhe von insgesamt 480.000 Euro. Allerdings kam es zu zahlreichen Pannen und Verzögerungen beim Neubau, was die Wiedereröffnung der Kabinen verzögerte und zu einer langen Wartezeit führte.

Die fehlenden Kabinen zwangen den Verein, Heimspiele nach Watenbüttel zu verlegen, was die sportliche Lage der Fußballmannschaften stark beeinflusste. Dennoch kämpfen die Verantwortlichen um die Attraktivität des Vereins und freuen sich auf die Wiedereröffnung der Kabinen und das Ende der langen Wartezeit.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten