Dienstag, 23.07.2024

Rückgang der Geldautomatenanzahl in Deutschland

Tipp der Redaktion

Julia Neumann
Julia Neumann
Julia Neumann ist eine engagierte Reporterin, die mit ihrem Einfühlungsvermögen und ihrer kreativen Schreibe überzeugt.

Die Zahl der Geldautomaten in Deutschland ist r%C3%BCckl%C3%A4ufig, da immer mehr Menschen bargeldlose Zahlungen bevorzugen. Dieser Trend hat zu einer steigenden Nachfrage nach alternativen M%C3%B6glichkeiten zum Geldabheben gef%C3%BChrt. Insbesondere ist eine Zunahme von Bargeldabhebungen in Superm%C3%A4rkten und anderen Gesch%C3%A4ften zu verzeichnen. Im Jahr 2023 zahlten H%C3%A4ndler mehr als 12,3 Milliarden Euro an Kunden aus, was auf die verst%C3%A4rkte Verwendung von Bargeld hinweist.

Die Gesamtzahl der Geldautomaten in Deutschland belief sich 2023 auf etwa 51.800. Sowohl die Sparkassen als auch die Volksbanken und Raiffeisenbanken verzeichneten einen r%C3%BCckl%C3%A4ufigen Trend bei der Anzahl der Geldautomaten. Beispielsweise reduzierte sich die Anzahl der Sparkassen-Geldautomaten von 25.500 im Jahr 2018 auf 21.000 Ende 2023. Gleichzeitig stieg der durchschnittliche Abhebebetrag bei den Sparkassen.

Experten weisen darauf hin, dass die Nutzung von Geldautomaten abnimmt, w%C3%A4hrend die Nachfrage nach alternativen Geldabhebem%C3%B6glichkeiten steigt. Besonders auff%C3%A4llig ist die vermehrte Verwendung von 50-Euro-Scheinen, die in gro%C3%9Ferem Ma%C3%9Fe im Umlauf sind als zuvor. Diese Entwicklungen verdeutlichen den Wandel im Zahlungsverhalten der Bev%C3%B6lkerung und k%C3%B6nnten langfristige Auswirkungen auf das Bankwesen haben.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten