Sonntag, 23.06.2024

Tödlicher Vorfall nach Verzehr des extrem scharfen Snacks

Tipp der Redaktion

Felix Bauer
Felix Bauer
Felix Bauer ist ein politischer Journalist, der mit seiner tiefgehenden Analyse und seinem klaren Verständnis für politische Zusammenhänge überzeugt.

Ein 14-jähriger Junge aus den USA ist an den Folgen des Verzehrs eines extrem scharfen Tortillachips gestorben. Die Mutprobe namens ‚One Chip Challange‘ verbreitete sich auf sozialen Medien und führte dazu, dass Jugendliche den scharfen Chip vor laufender Kamera aßen. Stunden nach dem Verzehr erlitt der Junge einen Herzstillstand, der durch die hohe Konzentration von Capsaicin in dem Chip verursacht wurde. Zusätzlich zu seinem angeborenen Herzdefekt und einer pathologischen Vergrößerung des Herzens führte die hohe Capsaicin-Konzentration zu seinem Tod.

Der scharfe Tortillachip war mit zwei der schärfsten Chilischoten der Welt gewürzt. Der Junge erlitt infolge des Konsums einer Lebensmittelsubstanz mit hoher Capsaicin-Konzentration einen Herzstillstand. Der Hersteller warnt ausdrücklich davor, die ‚Challenge‘ als Kind oder als Person, die empfindlich auf scharfes Essen reagiert oder gesundheitliche Probleme hat, durchzuführen. Die ‚One Chip Challenge‘ verbreitete sich vor allem auf Online-Plattformen wie TikTok und führte auch in Deutschland zu gesundheitlichen Problemen bei Jugendlichen.

Die Verbreitung von Mutproben wie der ‚One Chip Challenge‘ auf sozialen Medien birgt erhebliche gesundheitliche Risiken, insbesondere für Kinder und Jugendliche. Es ist wichtig, über die potenziellen Gefahren aufzuklären und Sicherheitshinweise zu kommunizieren, um ähnliche tragische Ereignisse zu verhindern.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten