Samstag, 13.07.2024

Dax schließt knapp im Minus – Rekord verfehlt

Tipp der Redaktion

Lukas Brandt
Lukas Brandt
Lukas Brandt ist ein talentierter Redakteur, der mit seiner Kreativität und seinem Gespür für spannende Geschichten überzeugt.

Der Dax hat trotz einer Ann\u00e4herung an ein Rekordhoch die Bestmarke verfehlt. Dabei wurde er unter anderem durch Kursverluste bei Siemens belastet. Im Gegensatz dazu befindet sich der MDax auf dem h\u00f6chsten Kursniveau seit September 2023. Die Quartalsberichte von Siemens und Deutsche Telekom zeigen gemischte Resultate. Dar\u00fcber hinaus liegen auch Informationen zu den Devisenkursen sowie zum Rentenmarkt vor. Der Euro verlor nach einer Ann\u00e4herung an 1,09 US-Dollar wieder an Wert, w\u00e4hrend die EZB den Referenzkurs auf 1,0866 Dollar festsetzte. Am Rentenmarkt gab es einen R\u00fcckgang der Umlaufrendite von 2,54 Prozent auf 2,49 Prozent.

Der Dax n\u00e4herte sich knapp einer Rekordmarke von 18.893 Punkten, fiel dann aber um 0,69 Prozent auf 18.738,81 Punkte. Gleichzeitig befindet sich der MDax auf dem h\u00f6chsten Kursniveau seit September 2023. Die Siemens-Aktien verzeichneten einen Kursverlust von 6,8 Prozent nach Vorlage des Quartalsberichts. Ebenso entt\u00e4uschten die Quartalszahlen der Deutschen Telekom, wodurch die T-Aktien um ein Prozent fielen. Insgesamt bleibt der Dax trotz Ann\u00e4herung an eine Rekordmarke weiterhin unter Druck, insbesondere belastet durch die Kursverluste bei Siemens. Der MDax zeigt hingegen eine Aufholjagd seit Jahresanfang. Die gemischten Quartalsberichte von Siemens und Deutsche Telekom sowie die volatile Entwicklung der Devisenkurse und der Umlaufrendite am Rentenmarkt spiegeln eine unsichere und volatile Marktstimmung wider.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten